DeFi und der innere Wert von Crypto «Währungen»

Im Schatten der Schlagzeilen zu Kursfeuerwerken von Bitcoin, Tesla sowie von Technologie Investments im Allgemeinen, fand die wahrscheinlich grösste Blockchain Innovation des letzten Jahres und der damit verbundene Kursanstieg nur wenig Erwähnung in den Massenmedien: DeFi. Dieses Kürzel steht für Decentralized Finance.

DeFi und Ethereum

Um was geht es? Auf Ethereum, der mit Abstand wichtigsten Blockchainplattform für Geschäftsanwendungen, entstand ein Ökoystem von Applikationen – im Crypto Jargon Protokolle genannt – welche im Stile von Bitcoin verschiedenartigste Finanztransaktionen und Produkte ohne Mittelsmann, also dezentral und somit direkt zwischen den teilnehmenden Parteien, ermöglichen. Im Gegensatz zu Bitcoin wird hierbei nicht nur der Transfer, sondern der dezentralen Handel und die Lombardkreditvergabe von digitalen Werten ermöglicht. In der Folge wurden darauf basierend auch Margin und Social Trading Protokolle, die Emission von Derivaten Produkten wie auch ETF-artige Investments entwickelt. Auch sogenannte Stable Coins, also Token welche den Kurs von klassischen Währungen wie dem US Dollar nachbilden, werden dezentral ausgegeben.
(Für mehr Infos und Protokolle siehe Links am Ende des Artikels)

Technisch ermöglicht wird das Ganze durch Smart Contracts, also Programmlogiken welche bei jeder Transaktion auf Ethereum mit ausgeführt werden können. Dazu kommen spannende Konzepte und Geschäftsmodelle, die sich der Finanzmarkt- und Spieltheorie sowie weiterer ökonomischer Disziplinen bedienen. Organisiert werden diese Protokolle meist in einer dezentralen autonomen Organisation – kurz DAO genannt – wo die Token Besitzer über die Weiterentwicklung des Protokolls bestimmen können und an dessen Erträgen direkt oder indirekt partizipieren.

Der in diesen Protokollen «Value Locked» oder wie man bei Banken sagen würde «Assets under Management» beträgt aktuell rund 31 Mrd US Dollar. Das ist verhältnismässig wenig, aber wenn man bedenkt, dass es vor einem Jahr noch weniger als 1 Mrd war, befinden wir uns hier in einem klassischen Technologie Wachstumsmarkt.

Der innere Wert

Somit mag es geradezu grotesk klingen wenn man oft liest, dass Crypto «Währungen» keinen inneren Wert besässen, aber in Management- und Finanznachrichten unisono der fast unschätzbare Wert von Plattformen und den dazugehörigen Ökosystemen betont wird.

Der Spätsommer 2020 war dann auch von einem regelrechten DeFi Hype geprägt, wie wir ihn von anderen Tech Hypes kennen, mit allen dazugehörigen positiven und negativen Begleiterscheinungen. Die zweitgrösste Crypto «Währung» Ether, welche die monetäre Basis der Ethereum Blockchain bildet, legte sodann auch in etwa gleichem Masse und ähnlichem Verlauf zu wie die Tesla Aktie im vergangenen Jahr.


Bildbeschreibung: Kursentwicklung von ETH (blau), Tesla (türkis), BTC (gelb) und Nasdaq 100 (violett) in einem Jahr per 02.02.2021. Die rote Fläche zeigt die Korrelation von ETH und Telsa auf.


Es ist noch offen, ob sich die Dezentralisierung in der Finanzwelt in der Breite etablieren wird. Offen ist auch, auf welcher Plattform. Hierbei spielen Netzwerkeffekte eine grosse Rolle, wie bei allen digitalen Angeboten, Produkten und Trends.

Dies alles zeigt augenscheinlich, dass Ether und speziell auch die Token der DeFi Protokolle ein Risikokapital Investment in eine High Tech (decentralized) Finance Plattform und deren Anwendungen darstellen. Aus dieser Perspektive sind auch die Volatilität, die hohen Risiken und auch die Chancen dieser Investments alles andere als ungewöhnlich, sondern viel mehr kongruent mit dem allgemeinen Verhalten des Marktes für wachstumsorientierte Technologiewerte.

Crypto «Währungen»?

Abschliessend wäre es in der Diskussion um Crypto «Währungen» im Allgemeinen und Ethereum im Speziellen ratsam, diese nicht mit den staatlichen Währungen zu vergleichen, mit denen sie unter dem Strich, wie oben erläutert, doch recht wenig gemeinsam haben.

Folgerichtig wird auch die digitale Version einer staatlichen Währung viel eher eine komplementäre Erweiterung als eine Konkurrenz darstellen in der dezentralisierten digitalen Finanzwelt. Schlussendlich wird deren Einführung auch nicht das Aus für die dezentralen Crypto «Währungen» bedeuten.